Führung im Germanischen Nationalmuseum Nürnberg


Germanisches Nationalmuseum Nürnberg
Führung „Karl IV.“


Veranstalter Haus der Bayerischen Geschichte
besucht am 14.02.2017

Die Bayerisch-Tschechische Landesausstellung zu Leben und Wirken des römisch-deutschen Kaisers Karl IV. war von Oktober 2016 bis März 2017 im Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg zu sehen, nachdem sie zuvor in Prag zu besichtigen war. Die Führung wurde von PRO RETINA Mittelfranken organisiert.

Für den Gang durch die Ausstellung haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen Einohr-Kopfhörer bekommen. Die Besucherbegleiterin hat durch ein Mikrofon gesprochen. Dieses Vorgehen war angesichts der hohen Besucherzahl in der Ausstellung und der Akustik der Räume eine sehr gute Lösung.

Die Räume waren durchgehend in dunklen Farben gestaltet und wenig ausgeleuchtet. Die Orientierung war in Anbetracht der Lichtsituation und der Vielzahl der Exponate für mich in der Gruppe mit Begleitperson gut zu realisieren. Die Anzahl der Teilnehmer lag bei etwa 12 Personen, einschließlich Begleitpersonen.

Die Besucherbegleiterin hat versucht, jede Station der Ausstellung anhand eines oder mehrerer Exponate zu erläutern. Dabei war es auch möglich, beispielsweise die Büsten der vier Frauen Karls ohne Handschuhe zu berühren. Was nicht berührt werden konnte, wurde mehr oder weniger ausführlich beschrieben, auch Beschreibungen der Räume waren eingeschlossen. Je mehr es auf das geplante Ende des Rundgangs zuging, desto mehr Überblicksbeschreibungen von Räumen und Themen wurden gegeben. Insgesamt dauerte die Führung zwei Stunden und 20 Minuten. Die Teilnehmrinnen und Teilnehmer hatten auf Nachfrage der Besucherbegleiterin immer wieder bestätigt, dass diese Überlänge durchaus in Ordnung sei.

Mein Fazit
Die Besucherbegleiterin hatte sich sehr gut auf die Gruppe eingestellt, insbesondere was zusätzliche Beschreibungen und Erläuterungen betraf. Eine gezieltere Auswahl von Objekten hätte verhindert, dass der Rundgang gegen Ende sehr zügig wurde.